V​.​A. - Songs We Didn't Dare To Put Out

by Papercup Records

/
  • Record/Vinyl + Digital Album

    Der Sampler für Songs nobody dared to put out, but we put out now.
    Vor etwa 3 Jahren schreibt der Initiator des Samplers Wolfgang Paris in einer Nacht den Instrumentaltrack "Big Miami“. In diesem eklektischen und experimentellen Stück tobt sich Paris kreativ aus. Er sitzt stolz und mit einem Big Smile im Schreibtischstuhl. Das Stück ein Rohdiamant - der Idealfall für jeden Musiker. Doch fehlt der Kontext und lässt sich auch nicht finden, weder seine Band Golf noch sein Soloprojekt bieten den richtigen Rahmen. Somit wandert der geliebte Track von Festplatte zu Festplatte. Liebe und Frust liegen oft nah beieinander – auch in der Musik.
    Er kann nicht der einzige sein, dem es so geht, denkt sich Paris und sendet eine Rundmail an nahezu jeden in seinem musikalischen Umfeld. Keshav und Steddy und ihr Label "Papercup Records" springen auf die Idee des Samplers auf und die Suche nach raren und beinahe verworfenen Songs, Instrumentals und Skizzen beginnt. Sie werden geradezu überhäuft von einzigartigen und außergewöhnlichen Tracks.
    Für die Erstausgabe konnte eine hochklassige, sowie überraschende Zusammensetzung an Künstlern und Stücken gewonnen werden. Die Stücke sind speziell und zeigen spannende, so wie unerwartete Facetten der Künstler.
    PeterLicht vertont einen Wohnungsgrundriss; Lambert interpretiert den Mega-Smash-Hit Grauer Beton von Trettmann neu; Woman zeigen nun doch noch ihren ersten Track ever; Hendrik Otremba, berichtet im Stile von William S. Borough über alte Zeiten an der Tankstelle etc.
    Mit von der Partie sind außerdem Fotos, Vomit Heat, Xul Zolar, Gianni Brezzo, Gregor Schwellenbach, Golf, Echomann & Mariama und Antonio D. Luca, sowie Keshavara und Wolfgang Paris selbst mit ihren jeweiligen Soloprojekten.
    „Songs We Didn’t Dare To Put Out“ soll ein neues Ventil für Künstler in Deutschland schaffen, Tracks veröffentlichen zu können, ohne dabei den Anspruch zu haben, dass diese auch als Teil eines größeren Kontexts funktionieren müssen. Aus dem Kopf auf die Platte. Der Sampler ist ein großer Spielplatz auf dem alles erlaubt ist. Der Kontext kommt dann ganz von alleine.

    Includes unlimited streaming of V.A. - Songs We Didn't Dare To Put Out via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    ... more
    ships out within 2 days
    edition of 150 

      €15 EUR or more 

     

  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €10 EUR  or more

     

1.
2.
3.
04:01
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.

about

Der Sampler für Songs nobody dared to put out, but we put out now.
Vor etwa 3 Jahren schreibt der Initiator des Samplers Wolfgang Paris in einer Nacht den Instrumentaltrack "Big Miami“. In diesem eklektischen und experimentellen Stück tobt sich Paris kreativ aus. Er sitzt stolz und mit einem Big Smile im Schreibtischstuhl. Das Stück ein Rohdiamant - der Idealfall für jeden Musiker. Doch fehlt der Kontext und lässt sich auch nicht finden, weder seine Band Golf noch sein Soloprojekt bieten den richtigen Rahmen. Somit wandert der geliebte Track von Festplatte zu Festplatte. Liebe und Frust liegen oft nah beieinander – auch in der Musik.
Er kann nicht der einzige sein, dem es so geht, denkt sich Paris und sendet eine Rundmail an nahezu jeden in seinem musikalischen Umfeld. Keshav und Steddy und ihr Label "Papercup Records" springen auf die Idee des Samplers auf und die Suche nach raren und beinahe verworfenen Songs, Instrumentals und Skizzen beginnt. Sie werden geradezu überhäuft von einzigartigen und außergewöhnlichen Tracks.
Für die Erstausgabe konnte eine hochklassige, sowie überraschende Zusammensetzung an Künstlern und Stücken gewonnen werden. Die Stücke sind speziell und zeigen spannende, so wie unerwartete Facetten der Künstler.
PeterLicht vertont einen Wohnungsgrundriss; Lambert interpretiert den Mega-Smash-Hit Grauer Beton von Trettmann neu; Woman zeigen nun doch noch ihren ersten Track ever; Hendrik Otremba, berichtet im Stile von William S. Borough über alte Zeiten an der Tankstelle etc.
Mit von der Partie sind außerdem Fotos, Vomit Heat, Xul Zolar, Gianni Brezzo, Gregor Schwellenbach, Golf, Echomann & Mariama und Antonio D. Luca, sowie Keshavara und Wolfgang Paris selbst mit ihren jeweiligen Soloprojekten.
„Songs We Didn’t Dare To Put Out“ soll ein neues Ventil für Künstler in Deutschland schaffen, Tracks veröffentlichen zu können, ohne dabei den Anspruch zu haben, dass diese auch als Teil eines größeren Kontexts funktionieren müssen. Aus dem Kopf auf die Platte. Der Sampler ist ein großer Spielplatz auf dem alles erlaubt ist. Der Kontext kommt dann ganz von alleine.

credits

released November 23, 2018

license

all rights reserved

tags

about

Papercup Records Berlin, Germany

berlin/cologne based label run by steddy & keshavara

contact / help

Contact Papercup Records

Streaming and
Download help

Redeem code

If you like Papercup Records, you may also like: